Makka und seine Stellung im Isl‚m

8979 2959

Der Lobpreis ist nur Allâhs, Der die Diener und Länder erschuf und einige vor anderen bevorzugte; genauso wie Er einigen Dienern den Vorzug gibt, gibt Er einigen Ländern auch den Vorzug anderen gegenüber. So machte Er Makka zur bevorzugtesten und ehrenvollsten Erde und zur besten und edelsten aller Städte.  

 
Nach ihr sehnen sich die Herzen und in ihr finden die Seelen Ruhe. Dort rasten die Ängstlichen und gen diese Stadt richten sich die anbetend Dienenden, flehen Allâh ob ihrer Lage an und bitten Ihn um Rettung. Es ist ein Ort der Andacht und der Reue. In Makka befindet sich das erste Haus, das für die Menschen erbaut wurde: „Das erste Haus, das für die Menschen gegründet wurde, ist wahrlich dasjenige in Bakka, als ein gesegnetes und eine Rechtleitung für die Welten. Darin liegen klare Zeichen. Es ist der Standort Abrahams. Und wer es betritt, ist sicher.“ (Sûra 3:96-97)
 
Es ist auch ein Ort der Ein- und Rückkehr der Menschen, sie finden in ihm Sicherheit und Ruhe und die Süße der Anbetung: „Und als Wir das Hauszu einem Ort der Einkehr für die Menschen und zu einer Stätte der Sicherheit machten: „Nehmt Abrahams Standort als Gebetsplatz!" Und Wir verpflichteten Abraham und Ismâ'îl: „Reinigt Mein Haus für diejenigen, die den Umlauf vollziehen und die sich zur Andacht zurückziehen und die sich verbeugen und niederwerfen.“ (Sûra 2:125)
 
Makka, dieser sichere Ort, zu dem sich alles Gute und jede Versorgung richtet und strebt - als Annahme des Gebets des Propheten Abraham, wie es der Qurân erwähnt: Und als Ibrâhîm sagte: „Mein Herr, mache dies zu einer sicheren Ortschaft und versorge ihre Bewohner mit Früchten, wer von ihnen an Allâh und den Jüngsten Tag glaubt!" Er sagte: „Wer aber ungläubig ist, den lasse Ich ein wenig genießen, hierauf zwinge Ich ihn in die Strafe des Höllenfeuers - ein schlimmer Ausgang!“ (Sûra 2:126)
 
Zu seinen Vorzügen gehört, dass Allâh diesen Ort als Geburtsort des Siegels aller Propheten und dessen Sendungsort ausgewählt hat. Dort begann die Offenbarung des Qurân, des Siegels aller Bücher, und die Da`wa zur Wahrheit und zum Guten fing hier an, von wo sie sich auf der ganzen Welt verbreitete. Im Qurân heißt es: Und so haben Wir dir einen arabischen Qurân geoffenbart, damit du die Mutter der Städte und diejenigen rings umher warnst, und damit du vor dem Tag der Versammlung warnst, an dem es keinen Zweifel gibt. Eine Gruppe wird im Paradiesgarten sein und eine Gruppe in der Feuerglut. (Sûra 42:7)
 
Allâh verpflichtet jeden, der dazu in der Lage ist, nach Makka zu pilgern und es bescheiden, demütig und gottesfürchtig zu betreten, entblößten Hauptes und frei von jedweder weltlichen Kleidung: Und Allâh steht es den Menschen gegenüber zu, dass sie die Pilgerfahrt zum Hause unternehmen - die dazu die Möglichkeit haben. Wer aber ungläubig ist, so ist Allâh der Weltenunbedürftig. (Sûra 3:97)
 
Makka zur Pilgerfahrt zu besuchen, ist nach Allâhs Entscheidung ein Mittel zur Befreiung von Sünden und Fehlern. In einem von Abû Huraira überlieferten Hadîth sagte der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken : „Wer zu diesem Hause kommt, keinen Beischlaf ausübt und keinen Frevel begeht, kehrt zurück, wie ihn seine Mutter geboren hat.“ Überliefert von Al-Buchârî uns Muslim.
 
Zu den Besonderheiten Makkas zählt auch, dass es das geschützte unantastbare verwehrte Land Allâhs ist. Allâh, der Erhabene, sagt im Qurân: Mir ist nur befohlen worden, dem Herrn dieser Ortschaft zu dienen, Der sie geschützt hat und Dem alles gehört. Und mir ist befohlen worden, einer der Ergebenen zu sein.(Sûra 27:91)
 
In Makka darf also kein Blut vergossen, kein Wild gejagt, kein Baum gefällt, keine Pflanze abgeschnitten und kein Fund aufgehoben werden, es sei denn um den Besitzer ausfindig zu machen, wie es der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken in einem von Ibn Abbâs überlieferten Hadîth betont, als er  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: "Allâh hat Makka harâm (unantastbar und verwehrt) gemacht, am Tage, da Er die Himmel und die Erde erschuf. Es ist geschützt durch die Heiligung Allâhs bis zum Tag der Auferstehung. Es war niemandem vor mir erlaubt und wird niemandem nach mir erlaubt sein. Und selbst mir war es nie erlaubt, bis auf eine Stunde im Leben. Sein Wild wird nicht gejagt, seine Bäume werden nicht gefällt, seine Pflanzen werden nicht gepflückt und seine Fundgegenstände sind nicht als Eigentum anzusehen, außer für den, der es bekannt gibt."Al-Abbâs  möge Allah mit ihm zufrieden sein meinte daraufhin: „Ausgenommen Al-Idhchir (Andropogon – ein Duftgras), denn damit versehen wir unsere Häuser und Gräber mit Wohlgeruch.“ Da sagte der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken : „Außer Al-Idhchir.“ Überliefert von Al-Buchârî und Muslim.
 
Zu den Vorteilen Makkas gehört, dass ein Gebet in der Harâm-Moschee einhunderttausend Gebeten anderswo gleicht. In Makka befindet sich der Schwarze Stein, der einzige Stein auf der Erde, den zu küssen eine Anbetungshandlung ist. Es ist ein Stein aus dem Paradies. Zu den Besonderheiten Makkas gehört ebenfalls, dass es vor dem Daddschâl geschützt ist, denn er kann es nicht betreten. In einem von Anas ibn Mâlik  möge Allah mit ihm zufrieden sein überlieferten Hadîth sagte der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken : „Es gibt kein Land, in das der Daddschâl nicht seinen Fuß setzt, außer Makka und Madîna. Es gibt keine einzige Stelle in diesen beiden Städten, die nicht von Engeln in Reihen geschützt wird. Madîna wird drei Mal beben, dann treibt Allâh jeden Frevler oder Islâm-Leugner hinaus.“ Überliefert von Al-Buchârî und Muslim.
 
Makka hat also einen besonders vorzüglichen Rang. Allâh erkor Makka zu Seinem geweihtem Land und die bedeutsamste Moschee der Welt befindet sich auf seinem Boden, zu der sich die Muslime fünf Mal täglich beim Gebet richten, um Allâh dienen und anbeten zu können.
 
Nach ihr sehnen sich die Herzen und in ihr finden die Seelen Ruhe. Dort rasten die Ängstlichen und gen diese Stadt richten sich die anbetend Dienenden, flehen Allâh ob ihrer Lage an und bitten Ihn um Rettung. Es ist ein Ort der Andacht und der Reue. In Makka befindet sich das erste Haus, das für die Menschen erbaut wurde: „Das erste Haus, das für die Menschen gegründet wurde, ist wahrlich dasjenige in Bakka, als ein gesegnetes und eine Rechtleitung für die Welten. Darin liegen klare Zeichen. Es ist der Standort Abrahams. Und wer es betritt, ist sicher.“ (Sûra 3:96-97)
 
Es ist auch ein Ort der Ein- und Rückkehr der Menschen, sie finden in ihm Sicherheit und Ruhe und die Süße der Anbetung: „Und als Wir das Hauszu einem Ort der Einkehr für die Menschen und zu einer Stätte der Sicherheit machten: „Nehmt Abrahams Standort als Gebetsplatz!" Und Wir verpflichteten Abraham und Ismâ'îl: „Reinigt Mein Haus für diejenigen, die den Umlauf vollziehen und die sich zur Andacht zurückziehen und die sich verbeugen und niederwerfen.“ (Sûra 2:125)
 
Makka, dieser sichere Ort, zu dem sich alles Gute und jede Versorgung richtet und strebt - als Annahme des Gebets des Propheten Abraham, wie es der Qurân erwähnt: Und als Ibrâhîm sagte: „Mein Herr, mache dies zu einer sicheren Ortschaft und versorge ihre Bewohner mit Früchten, wer von ihnen an Allâh und den Jüngsten Tag glaubt!" Er sagte: „Wer aber ungläubig ist, den lasse Ich ein wenig genießen, hierauf zwinge Ich ihn in die Strafe des Höllenfeuers - ein schlimmer Ausgang!“ (Sûra 2:126)
 
Zu seinen Vorzügen gehört, dass Allâh diesen Ort als Geburtsort des Siegels aller Propheten und dessen Sendungsort ausgewählt hat. Dort begann die Offenbarung des Qurân, des Siegels aller Bücher, und die Da`wa zur Wahrheit und zum Guten fing hier an, von wo sie sich auf der ganzen Welt verbreitete. Im Qurân heißt es: Und so haben Wir dir einen arabischen Qurân geoffenbart, damit du die Mutter der Städte und diejenigen rings umher warnst, und damit du vor dem Tag der Versammlung warnst, an dem es keinen Zweifel gibt. Eine Gruppe wird im Paradiesgarten sein und eine Gruppe in der Feuerglut. (Sûra 42:7)
 
Allâh verpflichtet jeden, der dazu in der Lage ist, nach Makka zu pilgern und es bescheiden, demütig und gottesfürchtig zu betreten, entblößten Hauptes und frei von jedweder weltlichen Kleidung: Und Allâh steht es den Menschen gegenüber zu, dass sie die Pilgerfahrt zum Hause unternehmen - die dazu die Möglichkeit haben. Wer aber ungläubig ist, so ist Allâh der Weltenunbedürftig. (Sûra 3:97)
 
Makka zur Pilgerfahrt zu besuchen, ist nach Allâhs Entscheidung ein Mittel zur Befreiung von Sünden und Fehlern. In einem von Abû Huraira überlieferten Hadîth sagte der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken : „Wer zu diesem Hause kommt, keinen Beischlaf ausübt und keinen Frevel begeht, kehrt zurück, wie ihn seine Mutter geboren hat.“ Überliefert von Al-Buchârî uns Muslim.
 
Zu den Besonderheiten Makkas zählt auch, dass es das geschützte unantastbare verwehrte Land Allâhs ist. Allâh, der Erhabene, sagt im Qurân: Mir ist nur befohlen worden, dem Herrn dieser Ortschaft zu dienen, Der sie geschützt hat und Dem alles gehört. Und mir ist befohlen worden, einer der Ergebenen zu sein.(Sûra 27:91)
 
In Makka darf also kein Blut vergossen, kein Wild gejagt, kein Baum gefällt, keine Pflanze abgeschnitten und kein Fund aufgehoben werden, es sei denn um den Besitzer ausfindig zu machen, wie es der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken in einem von Ibn Abbâs überlieferten Hadîth betont, als er  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: "Allâh hat Makka harâm (unantastbar und verwehrt) gemacht, am Tage, da Er die Himmel und die Erde erschuf. Es ist geschützt durch die Heiligung Allâhs bis zum Tag der Auferstehung. Es war niemandem vor mir erlaubt und wird niemandem nach mir erlaubt sein. Und selbst mir war es nie erlaubt, bis auf eine Stunde im Leben. Sein Wild wird nicht gejagt, seine Bäume werden nicht gefällt, seine Pflanzen werden nicht gepflückt und seine Fundgegenstände sind nicht als Eigentum anzusehen, außer für den, der es bekannt gibt."Al-Abbâs  möge Allah mit ihm zufrieden sein meinte daraufhin: „Ausgenommen Al-Idhchir (Andropogon – ein Duftgras), denn damit versehen wir unsere Häuser und Gräber mit Wohlgeruch.“ Da sagte der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken : „Außer Al-Idhchir.“ Überliefert von Al-Buchârî und Muslim.
 
Zu den Vorteilen Makkas gehört, dass ein Gebet in der Harâm-Moschee einhunderttausend Gebeten anderswo gleicht. In Makka befindet sich der Schwarze Stein, der einzige Stein auf der Erde, den zu küssen eine Anbetungshandlung ist. Es ist ein Stein aus dem Paradies. Zu den Besonderheiten Makkas gehört ebenfalls, dass es vor dem Daddschâl geschützt ist, denn er kann es nicht betreten. In einem von Anas ibn Mâlik  möge Allah mit ihm zufrieden sein überlieferten Hadîth sagte der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken : „Es gibt kein Land, in das der Daddschâl nicht seinen Fuß setzt, außer Makka und Madîna. Es gibt keine einzige Stelle in diesen beiden Städten, die nicht von Engeln in Reihen geschützt wird. Madîna wird drei Mal beben, dann treibt Allâh jeden Frevler oder Islâm-Leugner hinaus.“ Überliefert von Al-Buchârî und Muslim.
 

Makka hat also einen besonders vorzüglichen Rang. Allâh erkor Makka zu Seinem geweihtem Land und die bedeutsamste Moschee der Welt befindet sich auf seinem Boden, zu der sich die Muslime fünf Mal täglich beim Gebet richten, um Allâh dienen und anbeten zu können.

Verwandte Artikel