Warnung vor großen Sünden – Teil 1

2716 942

Allâh der Erhabene sagt: „Wenn ihr die schwerwiegenden (Dinge) meidet, die euch verboten sind, tilgen Wir euch eure bösen Taten und gewähren euch auf eine ehrenvolle Weise Eingang (in den Paradiesgarten).“ (Sûra 4:31).

 

Der  über jeden Mangel Erhabene sagt ferner: „Diejenigen, die schwerwiegende Sünden und Abscheulichkeiten meiden, außer leichten Verfehlungen... Gewiss, dein Herr ist Allumfassend in (Seiner) Vergebung...“ (Sûra 53:32).

 

Jeder Muslim muss infolgedessen über diese großen Sünden genauestens Bescheid wissen. Er muss sich darum bemühen, sich von ihnen fernzuhalten, damit sie kein Hindernis zwischen ihm und dem Versprechen Allâhs bezüglich der allumfassenden Vergebung und dem edlen Eingang [zum Paradies] werden können. Vor allem, weil uns der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) davor gewarnt hat, sie zu begehen, indem er sagte: „Die fünf rituellen Pflichtgebete und der Freitag bis zum Freitag sind eine Sühne für das, was zwischen ihnen begangen wird, solange man nicht die großen Sünden begeht.“ (Überliefert von Muslim und At-Tirmidhî)

 

Wir erwähnen hier einige große Sünden, denen jeder Muslim Bedeutung schenken sollte. Er sollte sie kennen und sich davor hüten, sie zu begehen. Wir haben bei ihrer Wahl auf die Sünden geachtet, die für fast alle Menschen wichtig sind. Möge Allâh uns und alle anderen Muslime vor den Sünden und Freveltaten schützen und unser aller Ende glücklich sein lassen!

 

1. Beigesellung neben Allâh dem Erhabenen (arab. Schirk): Allâh der Erhabene sagt: „... Wer Allâh (etwas) beigesellt, dem verbietet fürwahr Allâh das Paradies, und dessen Zufluchtsort wird das (Höllen)feuer sein...“ (Sûra 5:72). Der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: „Soll ich euch nicht von der größten der großen Sünden berichten? Es ist die Beigesellung neben Allâh…“ (Überliefert von Al-Buchârî und Muslim) Sie wird in zwei Arten unterteilt: Die große Beigesellung, indem man jemand anderem als Allâh anbetend dient oder einen Teil dieses anbetenden Dienens jemand anderem als Allâh zuschreibt. Und die zweite Art ist die kleine Beigesellung, zu der die Augendienerei gehört. In einem von Allâh dem Propheten eingegebenen Hadîth heißt es: „Ich bin Mir selbst genüge und benötige keine Teilhaber. Wer eine Tat begeht, bei der er Mir etwas anderes beigesellt, den lasse Ich mit seinem Schirk alleine.“ (Überliefert von Muslim)

 

2. Töten der Seele: Allâh der Erhabene sagt: „Und wer einen Gläubigen vorsätzlich tötet, dessen Lohn ist die Hölle, ewig darin zu bleiben. Und Allâh zürnt ihm und verflucht ihn und bereitet ihm gewaltige Strafe.“ (Sûra 4:93). Der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: „Haltet euch von den sieben Vernichtenden fern: Die Beigesellung neben Allâh, die Zauberei, eine Seele zu töten, deren Tötung Allâh verboten hat. (Überliefert von Al-Buchârî und Muslim)

 

3. Zauberei: Allâh der Majestätische sagt: „... Nicht Sulaimân war ungläubig, sondern die Teufel waren es, indem sie die Menschen in der Zauberei unterwiesen…“ (Sûra 2:102). Der Gesandte Allâhs (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: „Haltet euch von den sieben Vernichtenden fern: Die Beigesellung neben Allâh, die Zauberei, eine Seele zu töten, deren Tötung Allah verboten hat. (Überliefert von Al-Buchârî und Muslim)

 

4. Unterlassung des rituellen Pflichtgebets: Allâh der Erhabene sagt: „Dann folgten nach ihnen Nachfolger, die das Gebet vernachlässigten und den Begierden folgten. So werden sie (den Lohn für ihre) Verirrung vorfinden, außer demjenigen, der bereut und glaubt und rechtschaffen handelt. Jene werden in den (Paradies)garten eingehen und ihnen wird in nichts Unrecht zugefügt.“ (Sûra 19:59-60). Der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: "Der Bund, der zwischen uns und zwischen ihnen ist, ist das rituelle Gebet. Wer es unterlässt, fällt vom Islâm ab.“ (Überliefert von Ahmad, At-Tirmidhî und An-Nasâî)

 

5. Verweigern der Zakâ: Allâh der Erhabene sagt: „... Und wehe den Götzendienern, die die Abgabe nicht entrichten, und sie, die sie das Jenseits verleugnen!“ (Sûra 41:6-7).

 

6. Ungehorsam gegenüber den Eltern: Allâh der Erhabene sagt: „Und dein Herr hat bestimmt, dass ihr nur Ihm dienen und zu den Eltern gütig sein sollt. Wenn nun einer von ihnen oder beide bei dir ein hohes Alter erreichen, so sag nicht zu ihnen: »Pfui!« und fahre sie nicht an, sondern sag zu ihnen ehrerbietige Worte. Und senke für sie aus Barmherzigkeit den Flügel der Demut und sag: »Mein Herr, erbarme Dich ihrer, wie sie mich aufgezogen haben, als ich klein war.«“ (Sûra 17:23-24). Der Gesandte Allâhs (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: „Soll ich euch nicht von der größten der großen Sünden berichten?“ Dann erwähnte er den Ungehorsam gegenüber den Eltern. (Überliefert von Al-Buchârî und Muslim) Weiterhin sagte der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken): „Die Zufriedenheit Allâhs liegt in der Zufriedenheit des Vaters und die Wut Allahs liegt in der Wut des Vaters.“ (Überliefert von At-Tirmidhî und Ibn Hibbân)

 

7. Außerehelicher Geschlechtsverkehr: Allâh der Erhabene sagt: „Und nähert euch nicht der Unzucht. Gewiss, sie ist etwas Abscheuliches - und wie böse ist der Weg.“ (Sûra 17:32). Der Gesandte Allâhs (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: „Wenn der anbetend Dienende den außerehelichen Geschlechtsverkehr begeht, geht der Glaube aus ihm heraus und ist wie ein Schatten über seinem Kopf. Wenn er von ihm ablässt, kehrt er zu ihm zurück.“ (Überliefert von Abû Dâwûd und Al-Hâkim)

 

8. Homosexualität: Allâh der Erhabene sagt über das Volk von Lot  Frieden sei auf ihm : „Lasst ihr euch etwa mit Männern unter den Weltenbewohnern ein und lasst, was euer Herr für euch an Gattinnen erschaffen hat, stehen? Aber nein! Ihr seid Leute, die Übertretungen begehen.“ (Sûra 26:165-166). Der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: „Möge Allâh den verfluchen, der die Handlung des Volkes von Lot praktiziert!“ (Überliefert von An-Nasâî)

 

9. Einnahme von Zinsen (Ribâ): Allâh der Erhabene sagt: „O die ihr glaubt, fürchtet Allâh und lasst das sein, was an Zins(geschäften) noch übrig ist, wenn ihr gläubig seid. Wenn ihr es aber nicht tut, dann lasst euch Krieg von Allâh und Seinem Gesandten ansagen!...“ (Sûra 2:278-279). Der Gesandte Allâhs (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: „Möge Allâh den verfluchen, der den Zins verzehrt und der ihn füttert!“ (Überliefert von Muslim)

 

10. Verzehr des Geldes der Waise: Allâh der Erhabene sagt: „Diejenigen, die den Besitz der Waisen ungerechterweise verschlingen, verzehren in ihren Bäuchen nur Feuer; und sie werden der Feuerglut ausgesetzt sein.“ (Sûra 4:10). Der Erhabene sagt: „Und nähert euch nicht dem Besitz des Waisenkindes, außer auf die beste Art …“(Sûra 6:152).

 

11. Lüge gegen Allâh den Majestätischen und Seinen Gesandten (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken): Allâh der Erhabene sagt: „Und am Tag der Auferstehung siehst du diejenigen, die gegen Allâh gelogen haben; ihre Gesichter sind schwarz geworden...“ (Sûra 39:60). Der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: „Wer absichtlich über mich lügt, soll seinen Platz im Höllenfeuer einnehmen!“ (Überliefert von Al-Buchârî)

 

12. Hochmut, Stolz, Einbildung, Protz, Eitelkeit: Allâh der Erhabene sagt: „... Gewiss, Er liebt nicht die Hochmütigen.“ (Sûra 16:23). Der Gesandte Allâhs (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: „Niemand, der ein Staubkorn Hochmut in seinem Herzen hat, wird das Paradies betreten.“ (Überliefert von Muslim)

 

13. Falschaussage: Allâh der Erhabene sagt: „So meidet den Gräuel der Götzenbilder, und meidet die falsche Aussage.“ (Sûra 22:30). Der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: „Wer falsch aussagt, wird unausweichlich am Auferstehungstag das Höllenfeuer verdienen." (Überliefert von Ibn Mâdscha und Al-Hâkim) Der Prophet sagte ferner: „Soll ich euch nicht von der größten der großen Sünden berichten? Die Beigesellung neben Allah, der Ungehorsam gegenüber den Eltern und wahrhaftig die falsche Aussage!“ Er wiederholte es, bis wir sagten: „Hätte er doch geschwiegen!“ (Überliefert von Al-Buchârî und Muslim)

 

14. Das Trinken von Alkoholika: Allâh der Erhabene sagt: „O die ihr glaubt, berauschender Trank, Glücksspiel, Opfersteine und Lospfeile sind nur ein Gräuel vom Werk des Satans. So meidet ihn, auf dass es euch wohl ergehen möge!“ (Sûra 5:90). Der Gesandte Allâhs (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: „Möge Allâh die Alkoholika und den, der sie trinkt, ausschenkt, verkauft, kauft, presst, pressen lässt, trägt, zu sich tragen lässt oder seinen Erlös verzehrt, verfluchen!“ (Überliefert von Abû Dâwûd und Al-Hâkim) Und er (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: „Wenn jemand Alkoholika trinkt, ist sein Glauben, während er trinkt, nicht vollkommen.“ (Überliefert von Al-Buchârî und Muslim)

 

Verwandte Artikel

Beliebte Artikel

Große & Kleine Sünden

Warnung vor großen Sünden – Teil 3

- Fluchen: Der Gesandte Allâhs (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: „Den Gläubigen zu verfluchen ist wie ihn zu töten.“ (Überliefert...Weiter